Ein Schiff hat eine Seele, ist ein lebendes Wesen, das beschützt werden muss vor jeglicher Unbill, vor Dämonen und anderen Ungeheuern, die den See- und Meeresgrund bevölkern. 
Seemänner sind abergläubisch (Segler nicht?)… wenn sie Neptun und Rasmus für guten Wind den ersten Schluck aus der Flasche opfern … ist das ein erfreuliches Festhalten an den ehrwürdigen Bräuchen .... 
Zum Glück sind die Götter flexibel und anpassungsfähig, denn schließlich wird überall auf der Welt nach anderen Regeln getauft. 

Jetzt waren unsere „neuen“ Taufschiffe auch keine „Jungfrauen“ mehr… 
Für den jeweiligen Besitzer ist es immer ein neues Schiff', das zur Begrüßung einen neuen Namen bekommt und deshalb auch getauft werden muss. 

Deshalb:
Am 9. Juni 2018 um 15:00 Uhr waren bei  wunderbar sonnigem Wetter alle Mitglieder der SVT, Verwandte,  Freund und Bekannte zur Taufe eingeladen.
Unser Vereinsvorsitzender Andreas Grabinski hielt eine kurze Ansprache über verschiedene Traditionen der Bootstaufe, spekulierte über den Sinn hinter den Namen ohne sie jedoch zu verraten. Mit Sekt ging es dann zu den mit Fahnen, Blumen und natürlich mit Taufkranz  geschmückten Schiffen.
Mit Sekt wurde zunächst getauft das Boot von Siggi und Ulla Hahn:

  • Benetau Oceanis 281:   Neuer Name:  REMISSIS  (lat: entspannt, zwanglos)

Danach das Boot von Daniela Manger:

  • Bavaria 707:                       Neuer Name: MIKA (= Michael, Schutzengel)

Last not least das Boot von Walter Nägeli:

  • VINDOE 22:           Neuer Name: La Jolla (span.: Juwel)

Jetzt waren alle Anwesenden eingeladen, die Boote kurz zu besichtigen und auf Wunsch mit auf den Tegeler See zum „Kranz abfahren“ zu kommen. Der Kranz war natürlich bald vorschriftsmäßig entsorgt und der Tradition folgend nie wieder gesehen.
Dann ging es zum, von unseren neuen Wirtsleuten gut vorbereiteten, gemütlichen Teil mit Speise und Trank auf der Terrasse weiter. Die blutrote Sonne ist schon lange hin­ter dem abendlichen Hor­i­zont ver­sunken, bis die let­zten Gäste unserer Taufe nach Hause gingen.

Vielen Dank für die vielen Glückwünsche und Spenden.

„… und um Neptun, Rasmus und alle anderen Götter nicht zu erzürnen, haben wir immer etwas mehr als notwendig an Bord. Man kann nie wissen...."

Daniela, Walter, Siggi und Ulla

Joomla templates by a4joomla
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen