Nächster Termin:
Donnerstag, 1 Dezember: 19:00 Uhr

Vorstand


Ganzen Kalender anzeigen
  • 20221010_081332

223 sm– Hanse 292 – 9. bis 11. Oktober 2022

Nach dem Frank und ich in diesem Jahr schon eine Woche Segelurlaub im September mit Rund Rügen unternommen hatten, ergab sich für mich nochmals eine Gelegenheit auf der Ostsee zu segeln mit Vorbeifahrt an Kap Arcona, fast 4 Wochen nach unserem einwöchigen Charterurlaub – diesmal entgegengesetzt von West nach Ost.

  • 20220918_145539
Achim Herbertz und ich hatten uns im August entschlossen, für 14 Tage im September mit meinem Schiff noch einmal auf die Ostsee zu gehen. Nach einigen kleinen, spontanen, technischen Umbauten am Schiff ( Einbau Kartenplotter und aktives und passives AIS), brachen wir am 09.09.22 auf, ließen uns in Lehnitz abends noch schleusen und übernachteten hinter der Schleuse, bevor es dann am nächsten Tag bis Gartz/ Oder und am darauffolgenden Tag schließlich bis Stettin weiterging.

  • 74e6b0ac-6a6d-4cef-9f8d-fd1b40954100
Was ist denn schon besonderes an einer Bootstour von der Malche zu den Lychener Gewässern? Na ja, ich bin Tourenneuling, habe mir die Mastlegevorrichtung für meine Dufour T6 selbst gebaut und bin mit einem Elektromotor unterwegs gewesen. In insgesamt 11 Tagen 22 Schleusen bewältigt – da schafft man es auch ohne Taschenrechner den Tagesschnitt herauszubekommen. Auf dem Hinweg mit Frieder Damm, einem Segelfreund von der nahen Nereus Marina, der auch einen Propulsion Spirit 1,0 E-Motor hat. Ich durfte auf der ganzen Tour seinen Akku als „Reservetank“ nutzen. Bei durchschnittlicher Fahrt mit 200 Watt (knapp 3 Knoten) macht das bei einer Akku-Kapazität von insgesamt 2 Kilowatt 10 Stunden Bewegungsfreiheit, etwa 25 Meilen Reichweite.

  • 012_Utklippan_-_00_mit_Ausblick
REISEBERICHT

einer Segelreise von Berlin nach Turku und zurück

  • 20220611_145000
Vom 6.6. bis 13.06. fand der diesjährige Flottillentörn der Varianta Klassenvereinigung statt, an dem ich erstmalig teilnahm. Insgesamt vier Boote, zwei aus der Rhein - Ruhr Region, eins aus dem Schwarzwald und eben ich aus Berlin stellten sich der Herausforderung und fanden sich zum vereinbarten Start auf dem Rhederlaag in der Nähe von Arnheim ein. Die Ijssel abwärts ging es mit Stationen in Doesburg, Wijhe und Kampen zum Ijsselmeer nach Urk, von dort über Stavoren nach Friesland über Heeg, Ijlst und Heeg zum Ziel nach Warkum. Ein abwechslungsreiche Tour über Fluss, Binnenmeer, kleine Kanäle und Seen, die größtenteils unter Segeln absolviert werden konnte.

Joomla templates by a4joomla

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.