Nächster Termin:
Dienstag, 4 Juni: 20:00 Uhr

Monatsversammlung


Ganzen Kalender anzeigen

Ein Schiff hat eine Seele, ist ein lebendes Wesen, das beschützt werden muss vor jeglicher Unbill, vor Dämonen und anderen Ungeheuern, die den See- und Meeresgrund bevölkern. 
Seemänner sind abergläubisch (Segler nicht?)… wenn sie Neptun und Rasmus für guten Wind den ersten Schluck aus der Flasche opfern … ist das ein erfreuliches Festhalten an den ehrwürdigen Bräuchen .... 
Zum Glück sind die Götter flexibel und anpassungsfähig, denn schließlich wird überall auf der Welt nach anderen Regeln getauft. 

  • P1070870
Am vergangenen Wochenende 28. / 29.04. konnte bei guten Bedingungen unsere traditionelle Regatta "Tegeler Kanne" durchgeführt werden. Wir bedanken uns für die Teilnahme  und gratulieren den Gewinnern. 

Die Ergebnisse finden sich bei Manage2Sail unter diesen  Links:

Ergebnisse Varianta - Ergebnisse Fokeboot

Und hier sind die Fotos...

  • 20180318165158
Reisedatum:  17.03.18 – 24.03.18

Mitreisende: Achim Herbertz, Oliver Enderess, Gisbert Hesse, Uwe Hartmann, Andreas Grabinski, Frank Deißler

Yachttyp: Sun Odyssey 439, Bj 2012 (13,34 m x 4,24 m x 2,20 m Tiefgang, 93 m², ca. 50 PS Yanmar), Doppelsteuerräder, Bugstrahlruder, Bimini, Rollgroß, Sprayhood, Dinghi mit 3,5 PS AB, E-Ankerwinsch, 4 Kabinen mit je 2 Kojen, 2 Toiletten, Kartenplotter unter und an Deck, Selbststeuerung, Windmessanlage, Windlupe, Log, Lot, DSC UKW Funk, Rettungsinsel, Yachtname “Earth Planet“

Auf der ordentlichen Hauptversammlung vom 19.01. wurde der Vorstand der S.V.T. neu gewählt. Die bisherigen Vorstände Jürgen Helfers und Uwe Hartmann traten nach 14 Jahren Vorstandsarbeit nicht mehr an. Ihnen gebührt unser herzlicher Dank für die geleistete Arbeit!

Zum neuen ersten Vorsitzenden wurde Andreas Grabinski, zum zweiten Vorsitzenden Dominique Barthel gewählt. Kassierer bleibt Wolfgang Sperling. Wir wünschen dem neuen Vorstand viel Erfolg.

  • KieraAndreas
Berlin-Hamburg-NOK-Oslo-Götakanal-Stockholm-Kopenhagen-Stettin-Berlin

Diese mehrmonatige Segelreise wurde möglich, weil Skipper Andreas G. in den Ruhestand getreten ist.
 Das angestrebte Ziel, der Hardangerfjord oder sonst ein Fjord in Norwegen, musste wegen des verschlammten Kraftstofftanks aufgegeben werden. Ziele wurden statt dessen Oslo, der Götakanal, Stockholm und Kopenhagen. Wie kommen 317 Motorstunden und die hohe Zahl der Seemeilen unter Motor zustande?
 Nun, von Berlin über Havel, Elbe, Hamburg, NOK bis Kiel wurde bis auf wenige Stunden auf der Unterelbe ebenso motort wie auf dem Trollhättan- bzw. Götakanal sowie auf der Rückfahrt von Stettin nach Berlin. Weitere Motorstunden entstanden wetterbedingt und durch Spazierfahrten in Häfen wie Hamburg und einigem Hin und Her an anderen Orten, vor Brücken und Schleusen. 

Joomla templates by a4joomla
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen